Musizierangebote

 

 

 

Musik nimmt in unserer Gemeinde einen hohen Stellenwert ein. Logisch, dass es bei uns auch zahlreiche Angebote gibt, die sich ums Musizieren drehen. Wer Spaß am "Musik machen" hat, wird hier sicher etwas finden, was ihn interessieren könnte.

 

 

 


 

 
Schlagsaiten


Ja, was braucht der Mensch zum Glücklichsein? Ein altes Sprichwort besagt in Überlieferung:
„Wer nicht liebt Wein, Weib, Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang“. Martin Luther wird der Vers zugeschrieben, allerdings ist er nicht in seinen überlieferten Schriften enthalten. Das mit dem Gesang möchte ich gerne aufnehmen. Wein und Weib machen wir von Zeit zu Zeit, später. Das heißt bei uns nämlich Schnittchensingen. Und wie geht das? Na ja, aller Anfang ist schwer. Denn wir machen den Gesang an der Gitarre, und sie lässt sich zu Beginn ja doch meist recht schlecht führen. Da brauchen wir ein bisschen Zeit, Toleranz und Geduld, denn da kommt schon der eine oder andere falsche Ton raus. Aber das haben schon einige geschafft und das gilt für Jung und Alt. Wir machen es gemeinschaftlich, donnerstags ab 17.30 Uhr für eine Stunde im Gemeindehaus an der Dorfkirche.

Übrigens wird erst 1775 zum ersten Mal nachweislich Wein, Weib und Gesang erwähnt und in der Folgezeit dann häufig Luther zugeschrieben. Einige Autoren vermuten jedoch, dass der Satz nicht auf Luther zurückgeht, sondern stattdessen Johann Heinrich Voss (1751–1826) zuzuschreiben ist. Das Motto findet sich auch wieder in den Zeilen der zweiten Strophe des Deutschlandliedes (1841): Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang, uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang.

In diesem Sinne wünscht Willi Tiegelkamp flinke Finger an allen Saiten.

 

 


 

 
Gospelchor


Aus der Jugendgottesdienstarbeit und einer „Oldie-Band“ entstand das Gospelprojekt Good News. In kurzer Zeit ist aus einer Band mit einigen Backround-Sängerinnen ein stimmgewaltiger Chor geworden. Seit 1993 sind wir vor allem in Kirchengemeinden unterwegs, um mit viel Können und Engagement, mit traditionellen und modernen Gospels Konzerte und Gottesdienste zu gestalten. Eine Heimat haben wir in unserer Kirchengemeinde in Kapellen gefunden. Dort gehören wir mit unserem Chor und der Band hin und fühlen uns zu Hause, aber auch SängerInnen aus anderen Ortsteilen oder Gemeinden sind bei uns willkommen.

Good News will die frohe Botschaft von Jesus Christus durch Musik und Texte weitersagen. Dabei wird das Publikum immer wieder mit einbezogen. Ein Konzert mit Good News wird so zu einem Erlebnis für die Zuhörer. Die Begeisterung der Gruppe springt schnell auf das Publikum über und lädt zum mitsingen, klatschen, tanzen und feiern ein.

Gospelbandprobe: donnerstags, 19:30 - 22:00 Uhr
Gospelchorprobe: montags, 18:30 - 20:00 Uhr im Gemeindehaus Bendmanstraße 3

(Internetseite des Gospelchores)


 

 


 

 

Just for Fun


Just for fun war über viele Jahre hinweg ein erfolgreiches Chorprojekt für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. Durch fehlenden SängerInnen-Nachwuchs kann dieses Chorprojekt zurzeit nicht stattfinden. Wer als Jugendliche(r) singen möchte und mindestens 14 Jahre alt ist, kann auch gerne in unserem Gospelchor aktiv werden.

(Auftritte von just for fun)

 

 


 

 

Kinderchor

 


Fast alle Kinder haben Spaß am Singen, im Kinderchor haben sie die Möglichkeit, dieser schönen Freizeitbeschäftigung unter Anleitung von Annelie Hermann nachzugehen. Der Kinderchor ist geeigent für Kinder ab dem 1. Schuljahr. Meistens übern die Kinder über einen Zeitraum von einigen Wochen ein Musical ein, welches anschließend im Gemeindezentrum oder in der Kirche aufgeführt wird.

Geprobt wird jeden Donnerstag von 17:00 - 17:30 Uhr (jüngere Kinder)
und von 17:45 - 18:15 Uhr (ältere Kinder) im Gemeindehaus Bendmanstraße 3 .

 

 


 

 

Männdersingkreis

 

Cappella Canticum - liturgischen Singkreis

jeden 3. Mittwoch im Monat von 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
(Kann bei Terminüberschneidungen abweichen !! bitte nachfragen!!)

Der typisch evangelische Beitrag für die Kirchenmusik liegt natürlich in der Entwicklung des Kirchenliedes, das von allen gesungen werden konnte. Und doch gibt es auch weiterhin die gemeinsame vorreformatorische Tradition der einstimmig gesungenen Gottesdienstweisen mit Psalmgesängen und Hymnen. In den Stundengebeten, die den Tagesablauf geistlich prägten, wurden diese Choräle in Kirchen und Klöstern gepflegt. Im Choral „Christ ist erstanden“, den wir ohne Orgelbegleitung in der Osternacht anstimmen, ist uns davon ein Stück noch vertraut.

Seit einiger Zeit gibt es auch bei uns Evangelischen gute Versuche, diese eher meditativen Gesänge als Ort spiritueller Erfahrung neu zu entdecken. Ziel beim Singen dieser Choräle ist es, dass alle Stimmen zu einem gemeinsamen, wohltönenden Klang verschmelzen und Gottes Wort und Lob alle Sänger vereint. Der tschechische Komponist Petr Eben beschreibt das Besondere dieses Singens so: Ein Zauber des gregorianischen Gesanges ist auch der Puls des langsameren Jahrhunderts. Die Hektik unserer Zeit hat auch in die Musik eine gewisse Atemlosigkeit und Hast hineingetragen. Und gerade deshalb wird auf uns ein solch beruhigender Eindruck ausgeübt, wenn wir plötzlich in einen musikalischen Freiraum geraten, der aus dem Nichts kommend, sich nirgendwo hinneigt, sondern am Ort stillsteht; eine Musik, die sich gleichsam im Kreis bewegt – und, sobald wir ihn betreten, die Zeit anhält und unsere Unruhe stillt. Ich möchte das gerne mit anderen Männern auch hier in Kapellen erfahren und lade Interessierte dazu ein.

 

 

 


 

 

Posaunenchor

 

 

Der Posaunenchor trifft sich Freitags um 20:00 Uhr im Gemeindehaus Bendmanstraße 3

Posaunenchor

 

 


 

 

Kantorei

 

Die Kontorei probt jeden Montag von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Gemeindehaus Bendmanstraße 3