Geschichte der Pfarrer

 

Eberhard Wilmans 1665 – 1676

 

„In Moers als Sohn des Gymnasiallehrers Theodor Wilmans geboren, fand er nach seinem Studium im Jahre 1648 als Konrektor eine Anstellung am „Adolfinum“ seiner Vaterstadt. 1651 wählte ihn die Gemeinde „Nieder-Budberg“ zu ihrem Pfarrer. Dort vermählte er sich mit Anna Lucius, Tochter des Pepelener Pfarrers Johann Lucius. Im Anfang des Jahres 1665 wurde er nach hier berufen. Er unterzeichnete am 18. Januar1665 die Kirchenrechnung von 1664. Nach 11jähriger seelsorgerischer Arbeit wurde er am 16. September 1676 durch Tod abgerufen und in seiner Pfarrkirche beigesetzt.

Sein Taufregister enthält nur die Taufdaten vom 7. April 1665 bis 30. Juli 1675. Er scheint sehr vermögend gewesen zu sein, denn er stellte der Kirche ein Kapital von 1300 Talern gegen Zinsen zur Verfügung, wofür die Kirche nach ihrer Rechnung aus dem Jahre 1676 65 Taler (=5%) an Zinsen entrichtete. Bei ihm finden wir das älteste Konfirmanden- oder Communikantenregister.

(...)Von großem Interesse ist für uns, dass er am 1. Januar 1666 die Tochter der verstorbenen Eheleute Conrad Holt und Anna, Wiedertäufer, Catharina Holt, tauft, die mit dem Färber Burchard Peschman aus Bergheim verlobt ist und am 12. Januar heiratet.

Die Taufe geschah im Beisein des ganzen Presbyteriums und anderer Zeugen und Gemeindeglieder nach dem Gottesdienst, nachdem sie mit Handschlag Treue und Standhaftigkeit gelobt hatte (Nach Übersetzung der lateinisch niedergeschriebenen Urkunde v. H. Steany).“